• Ausgerollt, gestempelt, angehängt

    Ausgerollt, gestempelt, angehängt

  • Man benötigt: eine schnittfeste Unterlage, Fimo-Knetmasse (aus dem Bastelladen), Holzspatel als Abstandshalter (Lineale gehen auch), Backpapier, Schere und Cutter, Stempel und Stempelfarbe, Ösen, Masking Tape und ein Nudelholz.
  • Ein Stück Backpapier auf der Unterlage befestigen. Gut eignet sich dafür Masking Tape, aber anderes Klebeband funktioniert ebenfalls. Tanja Hausch legt links und rechts jeweils zwei Holzspatel übereinander und klebt sie fest. So werden alle Anhänger gleich dick.
  • Nun das Fimo-Knetmaterial kneten, ausrollen ...
  • ... und nach Belieben in Formen schneiden.
  • Jetzt noch Stempel drauf, ...
  • … eine Öse mit dem Schraubgewinde hineindrehen oder mit einem Strohhalm ein Loch hineinbohren …
  • ... und schon gehen die Werke in den Ofen. Bei 110 Grad muss das Material ungefähr 30 Minuten trocknen.
  • Fertig sind jede Menge Figuren mit diversen Stempeln, die sich für unzählige Anlässe einsetzen lassen.
  • Ausgerollt, gestempelt, angehängt Zubereitungsschritt 0
  • Ausgerollt, gestempelt, angehängt Zubereitungsschritt 1
  • Ausgerollt, gestempelt, angehängt Zubereitungsschritt 2
  • Ausgerollt, gestempelt, angehängt Zubereitungsschritt 3
  • Ausgerollt, gestempelt, angehängt Zubereitungsschritt 4
  • Ausgerollt, gestempelt, angehängt Zubereitungsschritt 5
  • Ausgerollt, gestempelt, angehängt Zubereitungsschritt 6
  • Ausgerollt, gestempelt, angehängt Zubereitungsschritt 7

Ausgerollt, gestempelt, angehängt

Oft sind es gerade die kleinen Gesten, die uns besonders in Erinnerung bleiben. Vor allem bei gar nicht aufwendigen oder teuren Gaben – ob zum Einzug für den neuen Nachbarn, als Dankeschön für den mitdenkenden Postboten oder einfach mal als Liebesbeweis an den Schatz zwischendurch – kann man durch eine pfiffige Verpackung oder das gewisse Extra viel Freude verschenken und zeigen, dass man an den Beschenkten gedacht hat. „Ich mag Fimo als Material sehr gern. Es eignet sich perfekt für kleine Geschenkanhänger, die schnell und auf Vorrat gemacht sind und die man für diverse Anlässe ganz individuell gestalten kann“, schwärmt Hierleben-Bastelexpertin Tanja Hausch. Sie hat immer Fimo-Pakete in verschiedenen Farben zu Hause und braucht die Knetmasse für die Anhänger nur schnell auszurollen und in beliebige Formen zu schneiden. „Gut geeignet sind auch Ausstechförmchen für Weihnachtskekse – da gibt es ja unzählige Figuren vom Herz über die Blüte bis hin zu diversen Tieren, die rund ums Jahr ganz wunderbar passen.“ Tanja Hausch ist außerdem ein großer Fan von Stempelsets: „Davon kann man nie genug haben!“ Meist setzt sie die Stempel für kreative Grußkarten ein, aber auch Fimo lässt sich damit bestens mit einer besonderen Note versehen. Einen wichtigen Tipp hebt Tanja Hausch hervor: „Beim Ausrollen sollte man darauf achten, dass alle Formen gleich dick sind – dann sind sie nämlich beim Trocknen im Ofen alle gleichzeitig fertig. Mit den Holzspateln oder auch zwei Linealen als Abstandshalter, über die man mit dem Nudelholz rollt, klappt das ganz leicht.“


Man benötigt: eine schnittfeste Unterlage, Fimo-Knetmasse (aus dem Bastelladen), Holzspatel als Abstandshalter (Lineale gehen auch), Backpapier, Schere und Cutter, Stempel und Stempelfarbe, Ösen, Masking Tape und ein Nudelholz.

Ein Stück Backpapier auf der Unterlage befestigen. Gut eignet sich dafür Masking Tape, aber anderes Klebeband funktioniert ebenfalls. Tanja Hausch legt links und rechts jeweils zwei Holzspatel übereinander und klebt sie fest. So werden alle Anhänger gleich dick.

Nun das Fimo-Knetmaterial kneten, ausrollen ...

... und nach Belieben in Formen schneiden.

Jetzt noch Stempel drauf, ...

… eine Öse mit dem Schraubgewinde hineindrehen oder mit einem Strohhalm ein Loch hineinbohren …

... und schon gehen die Werke in den Ofen. Bei 110 Grad muss das Material ungefähr 30 Minuten trocknen.

Fertig sind jede Menge Figuren mit diversen Stempeln, die sich für unzählige Anlässe einsetzen lassen.