Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
20. Mai 2019
Rezept

Würziger Rinderbraten mit Cranberrychutney

Für 4 Portionen

Zubereitungszeit
ca. 30 Minuten
+ 3 Stunden

Dieses Rezept wird Ihnen präsentiert von famila nordost, famila nordost und nah und frisch

Zubereitung

Schritt 1
Cranberrys grob hacken. Zwiebeln pellen und würfeln. Öl in einem kleinen Topf erhitzen, Zwiebeln 5 Minuten anbraten. Cranberrys und übrige Zutaten für das Chutney zufügen,10 Minuten köcheln lassen.
Schritt 2
Lorbeerblätter entfernen, Chutney mit einem Pürierstab grob pürieren. Heiß in ein Glas füllen.
Schritt 3
Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Schritt 4
Zwiebeln und Knoblauch pellen und würfeln.
Schritt 5
Butterschmalz in einem Fleischtopf auf der Herdplatte erhitzen. Braten etwa 10 Minuten bei maximaler Hitze von allen Seiten anbraten. Tomatenmark, Fond oder Brühe, Wein, Essig und zerstoßene Gewürze zufügen. Zwiebeln und Knoblauch über den Braten geben. Bräter ohne Deckel in den Backofen stellen.
Schritt 6
Nach 30 Minuten etwas Garflüssigkeit über den Braten schöpfen, von Zeit zu Zeit wiederholen. Weitere 2 Stunden garen.
Schritt 7
Braten auf eine Servierplatte geben und im Ofen bei 100 Grad warmhalten.
Schritt 8
Bratenfond durch ein Sieb in einen kleinen Topf passieren und erhitzen. Mehl mit 1 EL Wasser glattrühren, zum Fond geben und aufkochen. Mit Salz abschmecken.
Schritt 9
Braten aufschneiden. Mit Soße und Chutney servieren.
Tipp: Zum Rinderbraten passen Kartoffelklöße oder Röstitaler sowie Kohlgemüse.

Zutaten

Rezeptmenge anpassen
Für 4 Portionen
125 g getrocknete Cranberrys für das Chutney
2 Zwiebeln für das Chutney
1 EL Öl für das Chutney
100 ml Apfel- oder Johannisbeersaft für das Chutney
5 EL Balsamicoessig für das Chutney
2 EL brauner Zucker für das Chutney
2 Lorbeerblätter für das Chutney
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Butterschmalz
1 kg Rinderschmorbraten
2 EL Tomatenmark
300 ml Rinderfond oder Gemüsebrühe
100 ml trockener Rotwein
1 EL Balsamicoessig
20 Wacholderbeeren
5 Pfefferkörner
5 Nelken
2 Lorbeerblätter
1 EL Mehl
Hierleben - Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
20. Mai 2019