Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
26. Juni 2019

Honigpomelos

Honigpomelos sind die Größten unter den Zitrusfrüchten. Ihr helles oder rötliches Fruchtfleisch schmeckt süßer als das von Grapefruits und etwas herber als das von Orangen.

Honigpomelos

Honigpomelos sind die Größten unter den Zitrusfrüchten. Ihr helles oder rötliches Fruchtfleisch schmeckt süßer als das von Grapefruits und etwas herber als das von Orangen.

Eine Kombination, die für viele Genießer besonders attraktiv ist. Besonders süß sind vollreife Früchte. Die Reife lässt sich am besten an der Schale erkennen. Ist sie matt und ganz leicht schrumpelig, ist der ideale Zeitpunkt gekommen, um Pomelos zu essen.

„Honigpomelos schmecken mir besonders gut im Smoothie. Zusammen mit Apfel, Kiwi und vielleicht etwas Orangensaft entsteht ein erfrischender, leckerer Drink.“

Saskia Schulz, Obst- und Gemüseexpertin

Sie sind die Größten

Dicke Schale, supersaftiges, gelbes oder rötliches Fruchtfleisch, süßsäuerlicher Geschmack, dazu ein wunderlich klingender Name. Wer kann das sein? Vorhang auf für die Honigpomelo! Die Honigpomelo gehört zu den jüngsten Neuzugängen im Exotenregal. Anfang der 1970er-Jahre wurden in Israel die ersten Pomelos gezüchtet. Wenig später tauchten die großen runden Zitrusfrüchte erstmals im deutschen Handel auf. Honigpomelos kommen heute aus China. Für den langen Transportweg stecken sie meist in einem Netz oder einer Folie. Honigpomelos schmecken besonders süß und sind nur leicht bitter. Die genauen Verwandtschaftsverhältnisse in ihrer Obstfamilie sind eher unübersichtlich. Im Englischen heißen Pampelmusen „Pomelo“. Die Franzosen und Spanier hingegen sagen zu ihren Grapefruits „Pomelo“. Und dann gibt es ja auch noch die Tangelos. Aber dazu ein anderes Mal mehr …

Vitamin C satt

Wie Zitrone, Orange und Co. enthalten Honigpomelos beachtliche Mengen Vitamin C. Das unterstützt bekanntlich das Immunsystem in der Abwehr von Schnupfen, Husten und Schlimmerem. Die Bitterstoffe bringen die Verdauung auf Trab. Zudem können die Früchte dazu beitragen, einen allzu hohen Blutdruck etwas zu senken. Da die weiße Haut um das Fruchtfl eisch eher zäh und etwas bitter ist, sollte sie entfernt werden. Das ist bei Honigpomelos weit weniger knifflig, als es klingt. Die Belohnung ist extrasüßes Pomelo-Aroma.

Der Weg zum Genuss

Das schmackhafte Innere der Früchte ist gut geschützt. Zunächst gilt es, die dicke und feste Schale zu entfernen. Dazu am besten das obere Ende der Frucht abschneiden. Die Schale längs bis zum Fruchtfleisch an mehreren Stellen einschneiden. So lässt sie sich stückchenweise abziehen. Honigpomelos schmecken in winterlichen Obstsalaten und im Müsli. Besonders gut harmonieren sie zu herzhaften Gerichten und Blattsalaten mit einer Vinaigrette aus Olivenöl und Orangensaft. Unbedingt probieren!

Hierleben - Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
26. Juni 2019