Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
18. April 2019

Bananen

Bananen seien all denjenigen ans Herz gelegt, die sich vorgenommen haben, in diesem Jahr mehr Sport zu treiben. Kein Obst enthält mehr Energie als die Banane.

Bananen

Bananen seien all denjenigen ans Herz gelegt, die sich vorgenommen haben, in diesem Jahr mehr Sport zu treiben. Kein Obst enthält mehr Energie als die Banane.

Große Mengen Glukose und Fruktose sorgen nicht nur für den lecker-süßen Geschmack. Die Zuckersorten gehen auch besonders schnell ins Blut und liefern neue Kraft. Inhaltsstoffe wie Magnesium, Kalzium und Kalium machen das krumme Obst zum Gesundbrunnen.

„Als Zumbatrainerin esse ich immer vor dem Training eine Banane. Sie bringt viel Energie und verhindert ein Unterzuckern. Das ist besonders bei Ausdauersportarten wichtig.“

Hüsniye Dada, Obst- und Gemüseexpertin

Gelbe Sportsfreunde

Eine Banane geht immer: zum Frühstück, unterwegs, als Nachtisch, als Smoothie, im Kuchen. Das finden Jung und Alt, Groß und Klein – ganz besonders hierzulande. Die Deutschen sind Europameister im Bananenessen und nach den USA sogar Vizeweltmeister. Die milde Süße dieser Früchte lieben kleine Kinder im Brei. Große Kinder schätzen Bananen als aufbauende Schonkost. Aktive und Reisende nehmen sie als praktisch verpackte Zwischenmahlzeit mit. Neben ihrem guten Geschmack zeichnet Bananen aus, dass sie nahrhaft, bekömmlich und gesund sind. Die leckeren Sattmacher sind besonders auch bei Ausdauersportlern beliebt. Bananen enthalten mit Fruktose und Glukose zwei Zuckersorten, die besonders schnell ins Blut gehen und neue Energie liefern. Die Extraportion Magnesium stärkt die Muskeln.

Revolution im Bananenfeld

Auf Druck der Öffentlichkeit haben große Bananenproduzenten in den vergangenen Jahren ihre Anbaumethoden verändert. Zum Schutz vor Parasiten werden die empfindlichen Fruchtstände an der Bananenstaude in Folien gehüllt. Diese werden heute vielerorts mit umweltverträglichen Stoffen wie Chili und Knoblauch imprägniert. Schädlinge werden also auf biologische Art vertrieben. Statt auf chemische Düngung setzen viele Plantagen zudem auf Kompost aus Bananenblättern. Das Ergebnis: gesunde Arbeiter, gesunde Böden, Bananen ohne Chemie. Das günstige Obst erfährt mehr Wertschätzung.

Viel mehr als Obst pur

Stielansatz abknicken, Schale abziehen und hineinbeißen: Das ist wohl die häufigste Art, Bananen zu genießen. Doch das gelbe Obst kann mehr. Jetzt im Februar lassen sich Bananen gut mit Mandarinen und Orangen zu einem Nachtisch kombinieren. Allen Experimentierfreudigen seien neben unseren Rezeptideen zum Beispiel eine Filetpfanne mit Bananen in Currysoße oder Hackfleischbällchen mit zerdrückten Bananen ans Herz gelegt. Wenn schon Europameister, dann doch auch in der Zubereitungsvielfalt!

Hierleben - Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
Das Online-Magazin für saisonalen Genuss.
18. April 2019