Poseidons Liebling
Frischer Thunfisch ist lecker und gesund. Der weltweit beliebte Speisefisch, der pfeilschnell durchs Wasser zischt, glänzt mit Top-Nährwerten, angenehm fester Konsistenz, fleischähnlichem Geschmack und einfacher Zubereitung.
„Wir bieten ausschließlich Gelbflossen-Thunfisch in Sashimi-Qualität an. Er ist also auch roh zu verwenden, zum Beispiel für Sushi. Beliebt sind auch die marinierten Varianten und unsere mit frisch gebratenem Thunfisch belegten Brötchen – sehr lecker!“
Jürgen Holzhaus, Fischexperte im famila-Warenhaus Kiel/Wik
Thunfische sind in allen Meeren der tropischen, subtropischen und gemäßigten Breiten zu finden. Die am häufigsten vorkommenden der insgesamt acht Arten sind der Echte Bonito und der Gelbflossenthunfisch. Die größten Populationen leben an den Küsten Mittel- und Südamerikas, um China und Japan, im Indischen Ozean und im Mittelmeer. Auf Nahrungssuche verschlägt es die Wanderfische sogar manchmal weit in den Norden bis vor Island oder Norwegen. Die imposanten Räuber gruppieren sich zu Schwärmen und legen auf ihren Wanderungen jährlich mehrere Tausend Kilometer zurück. Sie bevorzugen milde Wassertemperaturen von mindestens zehn Grad. Aber auch in kalten Meerestiefen von bis zu einem Kilometer haben Forscher schon Thunfische beobachtet. Auf ihrem Speiseplan stehen vorwiegend kleinere Schwarmfische, am liebsten Makrelen oder Sardinen. Thunfische sind extrem schnelle Schwimmer; sie erreichen ein Tempo von bis zu 80 Stundenkilometern. Möglich ist dies durch ihren spindelförmigen, schlanken Körperbau und paarig angeordneten kleinen Flossen. Mit ihrer Hilfe werden Verwirbelungen komplett vermieden.
Poseidon mag Thunfisch
Um den großen, kraftvollen Fisch – der Rote Thun wird fast fünf Meter lang und bis zu 650 Kilo schwer – ranken sich zahlreiche Mythen. Kein Wunder, denn die enorme Kraft dieses Fischs ist beeindruckend. Nicht selten wurde der Fang der Riesen früher für die Fischer zum gefährlichen Abenteuer. Bereits die Alten Griechen bewunderten den Thunfisch und zollten ihm Respekt, indem sie ihren Meeresgott Poseidon mit einem Dreizack in der Hand darstellten, einst ein typisches Thunfisch-Fanggerät.
Beeindruckender Eiweißlieferant
Thunfisch hat einen ganz besonderen, feinen und dennoch aromatischen Geschmack. Der Gelbflossen-Thunfisch zum Beispiel mit seiner festen und saftigen Konsistenz ähnelt geschmacklich leicht gesalzenem Kalbfleisch. Sein hellrotes Fleisch wird beim Erhitzen fast weiß, während es beim Roten Thun dunkelrot bleibt. Allen Thunfischen gemeinsam sind die erstklassigen Nährwerte: 100 Gramm haben nur rund 130 Kilokalorien. Mit fast 30 Prozent Eiweiß sind sie hervorragende Proteinlieferanten. Außerdem enthalten sie mehr als zehn Prozent mehrfach ungesättigte Fette. Der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren schützt nachweislich vor Blutgefäßverengungen und beeinflusst die Cholesterinwerte positiv. Thunfisch ist als Kotelett oder Steak bestens geeignet zum Grillen, Dünsten, Frittieren oder Braten. In der asiatischen Küche wird er sehr gern roh gegessen, zum Beispiel als Sushi.
Rezept