Rezept
Crème brûlée
Foto(s): Frederik Röh
Zubereitungszeit
ca. 120 Minuten
Kalorien: 390 kcal
Zubereitung
SCHRITT 1
Die Basis einer super-sahnigen Crème brûlée sind Sahne und Milch. Wer hier also nicht bewusst auf die Kalorienbremse tritt, wählt wie Attila Vestdalen Sahne mit hohem Fettgehalt und Vollmilch und gießt als Erstes beide Zutaten in einen Topf.
SCHRITT 2
Mit einem scharfen Messer schlitzt der Küchenchef die Vanilleschote auf und schabt das aromatische Mark heraus. Dann reibt er die Schale der unbehandelten, heiß abgespülten Orange ab.
SCHRITT 3
Zimtstangen und Sternanis kommen in den Topf mit der Sahne-Milch- Mischung, ebenso wie das Vanillemark und die geriebene Orangenschale. Für eine eher sommerliche Crème brûlée empfiehlt der Küchenchef, Zimt und Anis wegzulassen, während Vanille immer zum Rezept gehört. Aber jetzt zur Winterzeit passen die Gewürze wunderbar.
SCHRITT 4
Der Topfinhalt wird vorsichtig und unter Rühren zum Kochen gebracht. Achtung, nicht überkochen lassen! Die Mischung bei geringer Hitze ein paar Minuten köcheln lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und etwa 15 Minuten stehen lassen. So zieht die Flüssigkeit die Gewürzaromen optimal an.
SCHRITT 5
Attila Vestdalen greift zu einer Schüssel, in der er Eigelb, Zucker und Safranfäden durch leichtes Schlagen mit dem Schneebesen verrührt. Zu dieser Mischung gibt er durch ein Trichtersieb nach und nach die Sahnemilch. Alles wird gut verrührt. Parallel heizt der Küchenchef schon mal den Backofen auf 140 Grad (Heißluft) vor.
SCHRITT 6
Die Crème brûlée füllt er in flache ofenfeste Portionsformen und stellt diese in eine tiefe Fettpfanne. Nun wird so viel Wasser in die Fettpfanne gegossen, dass die Dessertformen etwa einen Zentimeter tief darin stehen. Vorsichtig schiebt der Küchenchef das Ganze für 40 Minuten in den Ofen.
SCHRITT 7
Die gestockte Crème brûlée sollte abkühlen, bevor es weitergeht. „Die Crème kann man gut auch schon am Vortag zubereiten“, so der Tipp von Attila Vestalen. Jetzt schneidet er die Passionsfrüchte auf und verteilt das Fruchtfleisch mit einem Teelöffel auf der Crème. Darüber streut er pro Schale einen Esslöffel Rohrzucker.
SCHRITT 8
Feuer frei! Das i-Tüpfelchen der Crème brûlée ist die karamellisierte, knusprige Zuckerschicht. Dazu zaubert der Profikoch mit einem kleinen Gasbrenner eine goldbraune Kruste auf die Oberfläche. Wer keinen Brenner hat, kann die Förmchen 2 bis 3 Minuten auf der obersten Schiene in den Ofen stellen, der dazu auf die Grillfunktion eingestellt werden muss.
Zutaten
Für 4 Portionen
350 g
Sahne
150 ml
Milch
1 
Vanilleschote
1 
unbehandelte Orange
2 
Zimtstangen
2 Stück
Sternanis
6 
Eigelb
4 EL
Zucker
0,5 g
Safranfäden (kein Pulver)
2 
Passionsfrüchte
4 EL
Rohrzucker
ZURÜCK