Rezept
Grillspieß mit Käsesoße
Zubereitungszeit
ca. 40 Minuten
Kalorien: 450 kcal
Zubereitung
SCHRITT 1
Hermann Bothe bereitet das Gemüse vor: Paprika, Fenchel und Champignons werden gewaschen, geputzt, in grobe Stücke geschnitten und auf ein Backblech gelegt. Die vorgegarten Kartoffeln fügt er hinzu. „Die Knoblauchzehen drücke ich mit einem Messer platt und lege sie im Ganzen inklusive Schale dazu.“ Zum Schluss legt der 39-Jährige noch Rosmarin aufs Gemüse.
SCHRITT 2
Das Gemüse mit etwas Öl übergießen, mit Salz und Pfeffer – am besten frisch aus der Mühle – würzen und alles mit den Händen locker vermengen. Nun ab in den Ofen für etwa 25 Minuten bei 160 Grad (Heißluft).
SCHRITT 3
Der Küchenchef der Hofküche Backensholz weicht die Holzspieße einige Minuten in kaltem Wasser ein. So verbrennen sie nachher nicht auf dem Grill. Das Fleisch befreit er von Fett und Sehnen und schneidet es in gleichmäßige Stücke. „Wichtig dabei ist der Schnitt quer zur Fleischfaser“, rät der Fachmann.
SCHRITT 4
Nun kommt der Speck ins Spiel. Jedes Fleischstück wird mit einer Speckscheibe umwickelt. Hermann Bothe steckt jeweils ein Fleischstück, eine grüne Bratpaprika und ein weiteres Fleischstück auf die Holzspieße. Für jeden Esser sind zwei Spieße vorgesehen.
SCHRITT 5
Für die Soße erwärmt der Küchenchef die Sahne, den Käse und die Hälfte der Brühe in einem kleinen Topf. Der Rest der Brühe wird mit der Stärke verrührt und mit in den Topf gegeben, sobald der Käse geschmolzen ist. „Ich persönlich würde auf Stärke verzichten, aber viele mögen die Käsesoße gern ein bisschen dickflüssiger“, sagt Hermann Bothe.
SCHRITT 6
Die Käsesoße wird nun mit einem Pürierstab gemixt und aufgekocht. Anschließend lässt Hermann Bothe sie 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln, wobei er hin und wieder umrührt.
SCHRITT 7
Der Küchenchef wechselt seinen Standort: Raus geht’s auf die große Terrasse mit Blick auf Wiesen und Felder. Auf dem Gasgrill werden nun die Spieße scharf angebraten und dann bei mittlerer Hitze von beiden Seiten 6 bis 8 Minuten gegart. Natürlich kann man die Spieße auch in einer Pfanne braten.
SCHRITT 8
Das Auge isst mit – deshalb richtet Hermann Bothe die Teller hübsch an. Zunächst das Ofengemüse gleichmäßig verteilen, die Spieße darauflegen und vorsichtig mit der hellen Käsesoße übergießen. Dazu empfiehlt der Küchenchef ein Glas Grauburgunder.
Zutaten
Für 8 Spieße
 
Für die Spieße
1 kg
Gemüse (z.B. Paprika, Fenchel, Champignons)
800 g
kleine festkochende Kartoffeln, 10 Minuten vorgegart
3 
Knoblauchzehen
 
Rosmarinzweige
 etwas
Öl
 
Salz
 
Pfeffer
700 g
Schweinefilet
16 Scheiben
geräucherter Bauchspeck, dünn geschnitten
8 
grüne Bratpaprika
8 
Holz- oder Bambusspieße
 
 
Für die Soße
100 g
Sahne
300 g
reifer Weichkäse (z.B. Backensholzer Friesentaler)
100 ml
Gemüse- oder Fleischbrühe
1 EL
Speisestärke
ZURÜCK